[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
laugh
smile2
zunge
wink
spook
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
fragend7
fragend11
blush
smokin
mad
sad
frown
crazy
grin
hmm
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
cool139
sauer289
schlafen186
lachend46
lachend50
frech13652
traurig18
traurig21
zwinker44
zwinker82
winkende68
teu26
engel14
teu08
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Bealesen
Beiträge: 42 | Zuletzt Online: 11.05.2014
Name
Bea Wenzel
Hobbies
Lesen, Salsa, Tango und allgemein Tanzen, Quatschen
Registriert am:
08.12.2013
Geschlecht
weiblich
    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Half Bad - Sally Green" geschrieben. 11.05.2014

      Half Bad-Das Dunkle in mir von Sally Green
      Inhalt:
      Nathan ist ein Halbblut, seine Mutter war eine weiße Hexe, sein Vater ein schwarzer Hexer. Deswegen wird er von der Regierung seit seiner frühesten Kindheit beobachtet. Kaum einer außerhalb seiner Familie vertraut ihm und auch in seiner Familie wird er nicht nur geliebt, den manche geben ihm die Schuld an dem Tod seiner Mutter. So wächst er nicht nur in liebender Umgebung auf, sondern lernt auch die Abneigungen von Anfang an kennen. Kurz vor seinem 17. Geburtstag muss er sich entscheiden, beide Fraktionen, weiß und schwarz, jagen ihn und er weiß nicht, wohin er gehört. Er kennt seinen Vater nicht, aber er wünscht sich, dass er sein Vater währe.
      Ich denke über das Buch:
      Ich bekam das Buch über eine Leserunde bei Katze mit Buch, ich fand diesen Konflikt, schwarz und weiß in Nathan sehr interessant. Ich habe mich gefragt, was dies Autorin machen wird, mit diesem nicht mehr ganz gängigen Konflikt.
      Das Cover zeigt das Schwarze und das Weiße und ein Grau dazwischen, mit Blut in Wasser wurde ein Gesicht geschaffen, das mehr auf der schwarzen Seite liegt. Ich persönlich mag das Cover, aber ohne die Geschichte, versteht man das Bild nicht genau.
      Das Buch ist insgesamt in 6 Teile eingeteilt, jeder Teil beschäftigt sich mit einem anderen Abschnitt von Nathans Leben. Der erste Teil bildet die Gegenwart, dann kommt der Blick über seine gesamte Vergangenheit, der dritte Teil setzt an den Ersten an. Im vierten Teil bekommt Nathan seine Freiheit zuspüren, im vorletzten Teil lernt man einen Freund kennen und im letzten Teil wird Nathan 17.
      Der erste Teil ist aus einer vollkommen ungewohnten Perspektive geschrieben und man wird in eine Szene hineingeworfen. Alles wird im 'Du' erzählt, man erfährt kaum etwas über Gefühle und Umstände, man muss die Szene, so wie sie ist, verstehen. Im Nachhinein kann man diesen ersten Teil als Prolog verstehen, er wirkt so und nach diesem Abschnitt wird auch alles im 'Ich' beschrieben. Trotzdem bleibt der Schreibstil für mich ungewohnt und erst über das Buch hinweg konnte ich mich an den Stil der Autorin gewöhnen.
      Mir fiel es schwer in die Geschichte zu kommen, mir war Nathan lange unsympathisch und ich konnte nicht viel mit ihm anfangen, was wahrscheinlich an seinem Seelenzustand der Zerrissenheit lag. Sobald er eine Aufgabe hatte, wurde es für mich leichter dem Geschehen zu folgen, dann konnte ich die Geschichte eintauchen.
      Die Übersicht, die man im zweiten Teil über Nathans Leben bekommt, ist sehr hilfreich, man kann ihn kennenlernen, erfährt etwas über seinen Hintergrund. Man kann versuchen ihn zu verstehen und denken, dass die ganzen Handlungen nur absurd sind, weil alles entweder Schwarz oder Weiß ist, es gibt nichts dazwischen.
      Jessica, die Schwester von Nathan muss dies immer wieder verdeutlichen und bildet ihn so verzerrt ab.
      Nathan ist ein Protagonist, den man nicht so oft hat, er ist unsicher und weiß nicht, wohin er gehört, der Weiße Rat weiß ebenso nicht, wie er ihn behandeln soll und deswegen haben sie Angst. Diese Angst wirkt sich unglaublich stark auf Nathan aus, weil er so nicht normal aufwachsen kann und immer das Gefühl hat, etwas Böses zu sein, auch wenn er es nie wollte.
      Nach dem Ende des Buches musste ich mich fragen, was das ganze eigentlich sollte. In seinem persönlichen Kampf kommt Nathan kaum weiter, nur ein Ding hat er gelernt. Ich frag mich, wie es im nächsten Band weitergeht, denn es muss weiter gehen.
      Fazit:
      Eine Geschichte über gegebenes Weiß und Schwarz und den Weg für etwas dazwischen. An den Schreibstil muss man sich gewöhnen und auch an den seltenen Protagonisten. Von mir bekommt die Geschichte 3 von 5 P wie Punkten.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Teil 6: Siebzehn werden " geschrieben. 08.04.2014

      Ich dachte erstmal, warte, wer war jetzt Rose. Da gab es mal wieder keine Einführung der Person, sonder sie war plötzlich da.
      Mercury, ich weiß nicht, was ich von ihr halten soll. Sie handelt, also grundlegend und will, das ihr Neffe stirbt? Weil der seine Urgroßmutter umgebracht hat? Diese Schwarzen Hexen sind schon komisch, den ist ihre Familie irgendwie auch egal. Und das lernt Nathan ja irgendwie auch. Deswegen frage ich mich, wie diese Vater-Sohn Beziehung überhaupt aussehen könnte. Ich glaube, dass diese Gewalt auch in der Familie, der Grund für die Angst der weißen Hexen ist.
      Ich frag mich wie es in den nächsten Büchern weitergeht, mit Annalies und Gabriel, sowie mit Nathans Familie.
      Insgesamt konnten mich das Buch doch überzeugen, meine Rezension kommt aber erst, wenn ich wieder Zuhause bin :-)

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Teil 4: Freiheit - Teil 5: Gabriel" geschrieben. 08.04.2014

      Ich habe die letzten Teile zusammengelesen, weil ich nicht aufhören wollte.
      Ich bin also endlich in die Geschichte hineingekommen und konnte es genießen.
      Schön fand ich, dass es so persönlich begonnen hat, mit etwas was Nathan gerne mag. Wie er sich damit beschäftigt hat, mit dem Buch und auch seinem Vater. Insgesamt finde ich seine Fantasien zwar etwas naiv, aber auch die waren sehr persönlich.
      Ich finde gut, dass sich Nathan sich jetzt dieses Ziel gesetzt hat, dass er Mercury finden will, um nicht nach seinem 17 Geburtstag zu sterben. Auch auf dem Weg dahin scheint er immer soviel wie möglich zu geben. Krass finde ich nochmal zu erfahren wie gut Celia war, also als Kämpferin, weil das bedeutet, Nathan kämpft viel besser als er dachte.
      Der Weg über Bob/Nikita und den anderen war schon sehr gut gemacht, fand ich. Gabriel war dann nochmal nen andere Nummer, man wusste eben lange nicht, woran man ist. Es hat ja auch lange gedauert, bis er dann endlich vorgelassen wurde. Hauptsache man kann das Dach dann nicht verlassen, sowas will man nicht erleben.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Teil 3: Die zweite Waffe" geschrieben. 06.04.2014

      Erstmal war ich verwirrt, bis ich verstand, dass wir jetzt nach dem 1. Teil angesetzt haben. Auch wenn die Beziehung zwischen Nathan und, wie wir jetzt wissen, Celia besser geworden ist. Dadurch erfährt man auch noch mal ganz viele Sachen.
      Was mich gewundert hat, dass das Halsband von Nathan später gar nicht mehr angesprochen wird. Es wurde ja irgendwie nicht angenommen oder so, ich habe es wenn dann überlesen.
      Ich frag mich was diese Kodifizierung nun für Nathan zu bedeuten hat, weil Annalieses Onkel hat ja etwas angedeutet. Ob es sich irgendwie auf seine Einstellung auswirkt oder man ihn dadurch manipulieren kann...
      Ich fühle mittlerweile mit Nathan und habe nicht mehr das Gefühl, dass er verloren ist, sondern sich eben behaupten kann.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Teil 2: Wie ich in einem Käfig gelandet bin (zweite Hälfte)" geschrieben. 06.04.2014

      Zitat von KimVi im Beitrag #6
      Zitat von tweed im Beitrag #5

      Wieder spielt das Geräusch in Nathans Kopf eine Rolle, das ihm solche Schmerzen zufügt. Im ersten Abschnitt war es das Geräusch von Computern und anderen elektrischen Geräten, was aber hat hier das Geräusch bei der Einschätzung erzeugt? Wissen die weißen Hexen von der Wirkung des Geräuschs und setzten es gezielt ein?

      Bin gespannt wie es weiter geht.



      Ich glaube das war einfach ein Zauber, der diesen Schmerz verursacht hat und weiter nichts. Ich hab es also gar nicht im Zusammenhang betrachtet.

      Beim Lesen der Szene bei der Einschätzung habe ich auch überlegt, welches Geräusch ihm da solche Schmerzen bereitet. Ich kann auch noch gar nicht einschätzen, ob der Rat weiß, welche Geräusche etwas bei Nathan bewirken und zu welchem Zweck man sie einsetzen kann. Ich bin gespannt, ob wir darüber noch etwas erfahren werden.

      Jetzt werde ich mich gleich mal an den nächsten Abschnitt setzen.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Teil 2: Wie ich in einem Käfig gelandet bin (zweite Hälfte)" geschrieben. 06.04.2014

      So langsam habe ich das Gefühl, besser in die Geschichte hinein zukommen. Auch für Nathan geht es ja erstmal Berg auf. Nicht lange, aber...
      Ich konnte mich mit diesem Abschnitt, glaube ich, besser anfreunden, weil auch Nathab zufriedener mit sich sein konnte. Dem Ganze lag mehr eine Zufriedenheit zugrunde. Ich weiß, am Ende vom Abschnitt ist es vorbei, aber das Zwischenstück war mal positiver, das hat mir gefallen. Es wurden auch für Nathan Dinge aufgeklärt und das hat einem Selbst auch wieder eine gewissen Einsicht in die Welt gegeben.
      Ich finde die Aufklärung zum Beispiel mit dem Verhältnis zwischen seiner Mutter und Vater und so durch Mary sehr gut. Auch der Gedanke, dass der Weiße Rat, vielleicht gar nicht gut ist. So wirkt es für mich nämlich schon die ganze Zeit.
      Jetzt ist auch klar, wer die Frau am Anfang ist, auch wenn wir da immernoch keinen Namen haben.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Teil 1: Der Trick - Teil 2: Wie ich in einem Käfig gelandet bin (erste Hälfte)" geschrieben. 05.04.2014

      Bis Seite 84
      Der erste Teil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig, ich wusste nicht genau was ich davon halten soll. Ich habe, so weit ich weiß, noch nie ein Buch aus dieser Perspektive gelesen und fand es eben entsprechend ungewohnt. Dazu kommt, dass es einfach mitten aus dem nichts kommt und man erst einmal gar nicht weiß, um was es geht. Ich finde die Bezeichnung als Prolog, die hier schon erwähnt wurde, sehr passend.
      Die Situation in Nathans Familie ist natürlich ungewöhnlich, aber eigentlich könnten sich gewisse Personen mal zusammenreissen. Insgesamt fehlt mir hier das Gefühl der Tragweite, weil ich die Welt noch nicht kenne und sie somit nicht einschätzen kann. Deswegen habe ich noch immer nicht das Gefühl in der Geschichte zu sein, es fehlen mir Gründe. Auch wenn ich denke, dass es Nathan ähnlich geht. Mal sehen wieviel der nächste Teil klären kann.
      Schön ist es aber, dass man einen gewissen Überblick bekommt, über Nathans Leben, auch wenn ich es noch nicht ganz verstehen kann.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Buch-Info + Teilnehmerliste" geschrieben. 28.03.2014

      Bei mir ist das Buch auch angekommen *freu* Jetzt schnell noch das andere fertig lesen ;)

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Ich lese im März" geschrieben. 28.03.2014

      Gerade lese ich Dracyr von Susanne Gerdom, es hat mich schon gefangen genommen ;)
      Danach lese ich für die Leserunde hier Half Bad.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Neu im März" geschrieben. 28.03.2014

      Ich habe 2 Bücher bekommen in den letzte beiden Tagen.
      Gestern das gerade erschiene Buch von Susanne Gerdom : Dracyr-das Herz der Schatten.
      Und heute kam das Buch zu einer Leserunde an und zwar Half Bad. Darauf freu ich mich.

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Ich lese im März" geschrieben. 25.03.2014

      Nachdem ich Das Lied des roten Todes fertig habe, wende ich mich wieder Kings of Clash zu, dass ich da wieder voran komme.

    • Bealesen hat das Thema "Vor uns die Nacht von Bettina Belitz" erstellt. 25.03.2014

    • Bealesen hat einen neuen Beitrag "Buch-Info + Teilnehmerliste" geschrieben. 24.03.2014

      Uhuu, ich freu mich. Ich finde in letzte Zeit auch immer mehr gefallen an Leserunden.
      Ich wünsch uns allen ganz viel Spaß mit dem Buch und uns!
      LG Bea

Empfänger
Bealesen
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Xobor Community Software