[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
laugh
smile2
zunge
wink
spook
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
fragend7
fragend11
blush
smokin
mad
sad
frown
crazy
grin
hmm
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
cool139
sauer289
schlafen186
lachend46
lachend50
frech13652
traurig18
traurig21
zwinker44
zwinker82
winkende68
teu26
engel14
teu08
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Lutz
Beiträge: 28 | Zuletzt Online: 01.07.2017
Name
Lutz
Registriert am:
23.09.2013
Geschlecht
männlich
    • Lutz hat einen neuen Beitrag "Für dich soll`s tausend Tode regnen - Anna Pfeffer " geschrieben. 25.10.2016

      Emi, ein aus Heidelberg nach Hamburg verpflanzter Teenager malt sich für jeden in ihrer Umgebung einen Tod aus. Sie sammelt Zeitungsausschnitte mit skurilen Todesarten und sammelt die in ihrem schwarzen Buch. So weit so gut, bis sie Erik trifft, den anderen Außenseiter in ihrer Klasse. Schon am ersten Tag gibt es mit ihm Ärger und dann jagen sie auch noch das Chemielabor in die Luft (so in der Art .
      Die Strafarbeiten, Graphittis entfernen, bringen die beiden näher. Und um sich von der Arbeit zu befreien, beschließen sie, sich gegenseitig Aufgaben zu stellen. Und im Verlauf dieser Aufgaben stellen beide fest, dass sie, außer ihrer (gewollten) Außenseiterrolle doch mehr gemeinsam haben.

      Teenager wird aus seiner gewohnten Umwelt verpflanzt, hat ein seltsames Hobby, kommt mit Familie, neuer Umwelt und vor allem den meisten Mitschülern nicht klar, ist ein ziemlich altbackener Einstieg. Ehrlich gesagt fand ich Emi am Anfang irgendwie nervig. Okay, das war ich in dem Alter vermutlich auch, auch ohne Umzug :) Dass sie nicht viel für ihre Klassenkameraden übrig hat liegt allerdings nur bedingt an Emi, den dauernd Kaugummi katschenden und dennoch nach Zigaretten stinkenen Alex, die ohne Punkt und Komma sprechende Toni und Beauty-Queen Louisa ist nur wenig Charme abzugewinnen. Erik kommt auch nicht grade als der Traumprinz an. Und die Familie ist auch eher ein Ort, den man meiden möchte. Es dauerte eine Zeit lang, bis ich mit Emi mit fühlen konnte. Und ab da ging es immer besser voran. Die letzten hundert Seiten habe ich in einem Rutsch durchgelesen.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "3. Leseabschnitt - Kapitel 16 bis Ende" geschrieben. 25.10.2016

      Die letzten hundert Seiten habe ich in einem Rutsch durchgelesen...
      Die Tode fehlen am Ende wirklich, wobei ichs gut dargestellt finde, wie es im "Verhältnis" von Emi und Erik immer mehr knistert. Keine übertriebene Schmonzette und auch nicht die ach so weltklugen coolen Teenager. Klar hätte Erik auch mal mit Emi reden können, und eventuell hätte Toni ja auch mal eher was sagen können. Andererseits wurde ihr von Emi so oft gesagt, dass sie nicht so viel reden soll, dass es klar war, dass irgendwann mal eine wichtige Information bei ihr hängen bleibt.
      Der Shitstorm gegen Louisa am Ende... bißchen überzogen. Solche Leute kriegen nie einen so dermaßig einen dran. Aber irgendwo muss ja mal Gerechtigkeit im Leben sein, dafür ist es ein Buch. Ein tolles Buch.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "2. Leseabschnitt - Kapitel 8 bis Kapitel 15" geschrieben. 25.10.2016

      Jetzt wirds interessant. Die ersten zwei Challenges sind okay, dass der Mathelehrer nicht ganz so mitspielt wie gehofft ist schade, aber die Szene mit "Klein-Erik" ist einfach gut.
      Dass die nächste Challenge irgendwie eine Richtung nimmt, die Emi nicht beabsichtigt hat war irgendwie klar. Die "Mama-Challenge" fand ich aber gut.
      Louisas Party ist echt ein Highlight im Buch (bis jetzt). Verwöhntes Gör macht eine Riesenparty und Emi wird von ihrem Bruder (zu Recht, wie ich finde schließlich zieht sie ihn einfach ohne seine Schuld mit rein :) gezwungen mit hin zu gehen. Und Erik. Ich fand die ganze Party und die dort abgelaufenen Challenges genial. Und auch echt unerwartet...

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "1. Leseabschnitt - Anfang bis Kapitel 7" geschrieben. 25.10.2016

      Das Buch geht für meinen Geschmack etwas langatmig los. Mürrischer Teenager will sich nicht in seine neue Umgebung einfügen und eckt überall an. Ja, okay, gibt originellere Einstiege. Die Klassenkameraden sind meines Erachtens etwas klischeehaft geraten. Zumindest das schwarze Buch und die Todesvorstellungen sind unterhaltsam.
      Bis Erik auftaucht. Die Konfrontation ist vielleicht ein wenig übertrieben gezeichnet und warum warnt Emi niemand vorher, dass "er" immer hinten rechts sitzt. Die Szene im Chemielabor ist richtig gut. Und wie Emi versucht am Esstisch alles ihrem Vater gegenüber zu verheimlichen obwohl er schon alles weiß.

      Die ersten 80 Seiten steigern sich ziemlich gut, es kann nur besser werden :)

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "Buch-Info + Teilnehmerliste" geschrieben. 09.09.2016

      Ich würde auch gern mitmachen! Die Leseprobe sieht lustig aus :)

      LG, Lutz

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "6. Abschnitt: S.394- Ende" geschrieben. 29.06.2015

      Na dann ist es ja gar nicht mehr sooooo lange.
      Nageln wir die Autorin mal auf einen Erscheinungstermin im Januar 2016 fest.


      Bin dabei!
      Aber nicht hetzen, Sabaa Tahir soll sich lieber ein bißchen mehr Zeit lassen als das irgendwann nur murks rauskommt. Inzwischen kann man das Buch ja nochmal durchlesen :)

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "5. Abschnitt: S.321-S.393" geschrieben. 29.06.2015

      Da finde ich die Kommandantin Keris Veturius deutlich schlimmer!!!

      Ja, die hat eine echt üble Klatsche. Ob die schon immer so war oder erst durch ihren Dienst bei den Masken? Ein paar von den anderen Schülern von Schülern von Schwarzkliff sind auch nicht komplett irre, aber das liegt wohl eher an Elias Einfluß.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "4. Abschnitt: S.251 - S.320" geschrieben. 29.06.2015

      Stimmt allerdings. Ich bin einfach Harmoniebedürftig :)

    • Lutz hat das Thema "Sabaa Tahir: Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken" erstellt. 29.06.2015

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "6. Abschnitt: S.394- Ende" geschrieben. 29.06.2015

      Endlich mal ein Buch das 1. bis zum Ende spannend ist und 2. trotzdem nicht total schief ist.
      2016, das ist in 185 Tagen :)

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "5. Abschnitt: S.321-S.393" geschrieben. 29.06.2015

      Das wünsche ich mir auch.
      Aber bevor es besser wird, wirds erstmal schlimmer. Die Auguren sind doch absolut kranke Typen.

      Das Buch ist absolut spitze! Ich kann es nur schwer aus der Hand legen. Gestern bis in die Puppen gelesen, aber es ist einfach... Es läßt einen nicht los.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "4. Abschnitt: S.251 - S.320" geschrieben. 29.06.2015

      Widerstand, Martialen und Sklaven an einen Tisch meinst du?!?

      Das würde sehr viele Probleme lösen!
      Nein, ich meine Laia und Elias, und vielleicht sollte auch Helena mal die Karten auf den Tisch legen.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "4. Abschnitt: S.251 - S.320" geschrieben. 28.06.2015

      Jetzt schlägt die Geschichte ein paar interessante Haken. Vor allem das Benehmen der Personen erfordert schon ein bißchen Nachsicht. Ich denke mal Jugendliche in dem Alter von Elias und Laia können sich da ziemlich gut rein versetzen. Mir fällt das ehrlich gesagt etwas schwerer. Setzt euch alle mal zusammen und redet doch mal Klartext... (Okay, als ich in dem Alter war habe ich mich auch ohne Ausbildung auf einer Killerschule oft genug ziemlich dämlich angestellt.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "2. Abschnitt: S.90 - S.171" geschrieben. 28.06.2015

      Meinst du die Gefühle für Laia sind freundschaftlicher Natur oder denkst du daraus könnte eine Liebesgeschichte entstehen?
      Ich bin mir da noch nicht sicher. Es gibt ja auch noch Helena?!


      Ich glaube das mit Helena ist zu kompliziert. Und zumindest ein was hat Elias mit Laia gemeinsam: Sie können beide seine Mutter nicht leiden. :)

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "3. Abschnitt: S.172- S.250" geschrieben. 28.06.2015

      Die Prüfungen denen sich Elias unterziehen muss fangen an. Dass er im Gegensatz zu seinen Freunden ein ausgeprägtes Gewissen hat macht die Sache nicht leichter.
      Laias Leidensweg wird immer schlimmer. Fast das einzige, was sie am Leben erhält ist die Hoffnung, ihren Bruder zu retten. Und Elias der versucht ihr zu helfen, aber wie schon im letzten Abschnitt zieht sie sich vor ihm zurück. Irgendwann muss sie doch mal merken, dass sie ihm vertrauen kann?

      Die Geschichte nimmt rasant an Fahrt auf. Dass Elias kein unschuldiges Opfer der Umstände ist wird hier klar, ebenso, warum sein "anders sein" immer noch im Rahmen des akzeptierten liegt. Ebenso kommen ein paar Hintergründe zu Laias Geschichte bzw. ihrer Familie ans Licht die die ganze Geschichte in ein vollkommen neues Licht tauchen.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "2. Abschnitt: S.90 - S.171" geschrieben. 28.06.2015

      Die erste Begegnung zwischen Elias und Laia ist "interessant". Er versucht ihr die Angst zu nehmen und sie fürchtet sich nur noch um so mehr. Wenn man seine Familienverhältnisse bedenkt logisch. Und dass er eine Maske ist.

      Elias erinnert mich ein bißchen an Werner Holt (kann ich nur empfehlen: Dieter Noll: Die Abenteuer des jungen Werner Holt. Roman einer Jugend). Er ist mitten in einer absolut üblen Gesellschaft in der man zu funktionieren hat oder ausgelöscht wird und da empfindet er auf einmal Gefühle für ein Sklavenmädchen, nichts ernstes (noch, kommt da noch mehr?), aber sein "anders sein" fällt langsam auf. Dass er anders als die anderen Masken ist, wirkt manchmal ein bißchen aufgesetzt, wenn er sich so wenig angepasst hat, wie hat er denn dann überhaupt so lange überlebt?
      Laia wird immer mehr zu einem Spielball anderer. Sie fängt langsam an, über sich hinaus zu wachsen, was sie auch tun muss, um nicht unter zu gehen.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "1. Abschnitt: S.7 - S.89" geschrieben. 28.06.2015

      Ich mag Fantasy. Game of Thrones finde ich immer noch bißchen besser, aber Sabaa Tahirs Stil ist trotzdem super.
      Die Geschichte fängt ziemlich fix an. Ein bißchen Vorgeschichte und dann ist man auch schon mittendrin. Hintergrundinformationen über die Protagonisten werden erst langsam enthüllt, was allerdings die Spannung ungemein steigert und ich dauernd denke: noch ein Kapitel, danach kannst du aufhören :)

      Laia tut mir Leid, sie wird in die Geschichte geworfen, ohne dass sie was dafür kann. Die Masken sind ziemlich übel drauf, bringen einfach so die Leute um oder vergewaltigen. Und Elias gehört zu denen? Und seine Freundin Helena und alle anderen seiner Freunde ebenfalls? Er ist anders, aber wie anders er wirklich ist, ist halt die Frage, zumal seine Familie genauso mies drauf ist.

    • Lutz hat einen neuen Beitrag "Ich lese im Mai" geschrieben. 31.05.2015

      Heiße Hüpfer, von Terry Pratchett.

Empfänger
Lutz
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Xobor Community Software